70 Jahre Haug Schlafträume - fachgerechte kompetente Beratung

Auf 70 Jahre des Bestehens kann das Geislinger Bettenfachgeschäft Haug Schlaf(t)räume in der Wiesenstraße 16 zurückblicken. Schon in der dritten Generation führt Jürgen Haug das renommierte und bekannte Geislinger Fachgeschäft. Mit seinem Team steht er den Kunden mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um den gesunden Schlaf geht. Als gelernter Einzelhandelskaufmann übernahm Jürgen Haug das Geschäft 1995 von seinen Eltern Johanna und Arthur Haug. Ein größerer Umbau erfolgte 1999. Dabei ging es um die komplette Neugestaltung der Verkaufsräume, welche sich auf 450 Quadratmetern vergrößerten. Nun war Platz, um das Angebot entsprechend zu erweitern. Das Geschäft erfuhr eine kontinuierliche Fortentwicklung. Nach dem Erwerb des Nachbargebäudes und dessen Umbau im Jahr 2006 erweiterte sich die Verkaufsfläche auf 550 Quadratmeter. In diesem Zusammenhang kam es zu einer Umbenennung von Betten Haug zu Haug Schlaf(t)räume. Jetzt können komplett eingerichtete Schlafzimmer präsentiert werden. Des Weiteren beinhaltet das breitgestreute Angebot komplette Federn- und Daunenbetten, Bettwäsche in modernem Design – darunter auch Markenhersteller wie Esprit, Joop und Schlossberg, Schlafdecken sowie Synthetik- und Edelhaardecken. Beeindruckend auch das qualitativ hochwertige Matratzen- und Lattenrostprogramm. Als Stützpunkthändler mit besonderer Kompetenz für Schlafberatung insbesondere bei den Schlafsystemen von Tempur und Rummel. Das Programm wird abgerundet mit Wasserbetten und Boxspring-Betten. Zu sehen sind außerdem moderne Bettgestelle aus Metall sowie aus Holz in verschiedenen Variationen.

 

Stolz ist Jürgen Haug darauf, dass er seinen Kunden in der Region einen Komplettservice bei der Bettenpflege anbieten kann. Sei es eine Bettfedernreinigung oder eine komplette Bettenwäsche.

 

Seit fast zwei Jahren ist die örtliche Lotto-Toto-Stelle im Fachgeschäft Haugs Schlaf(t)räume integriert. Zur Freude der Lottospieler werden sie von einem bekannten Gesicht begrüßt: Brigitte Hauser-Schwald, die aus dem ehemaligen Traditionsgeschäft Textil Hauser in der Ortsmitte stammt. Als Angestellte ihres Jahrgängers Jürgen Haug berät die Fachfrau auch in Sachen Wolle. Komplettiert wird das Ganze durch eine Geschenke- und Dekoecke sowie Zeitschriften, Glückwunschkarten und Strumpfwaren.

Seit drei Generationen in Geislingen

Im zweiten Nachkriegsjahr hatte Alfons Haug, unterstützt von seiner Frau, den Mut, seine berufliche Zukunft auf die eigenen Füße zu stellen. Der gebürtige Bisinger, ein beweglicher und kontaktfreudiger Mensch, legte den Grundstein für den heutigen Familienbetrieb. Aus kleinen Anfängen heraus zog er einen schwungvollen Handel mit Bettwaren und Textilien auf. Mit der Zeit konzentrierte er sich immer mehr auf Bettwaren. Im Oktober 1955 nahm Alfons Haug in einem Anbau am Wohnhaus in der Wiesenstraße 16 die erste Bettfederreinigungsmaschine der Region in Betrieb. Nach dem Tod des Gründers 1966 übernahm sein Sohn Arthur das Geschäft. Mit der Erweiterung um einen zusätzlichen Verkaufsraum konnte das Warenangebot vergrößert werden. Zusammen mit seiner Frau Johanna setzte er neue Akzente und baute eine eigene Produktion von Daunendecken auf. Diese eröffnete neue Möglichkeiten, um spezielle Kundenwünsche bezüglich Stoffwahl, Farbe, Musterung und Füllung rasch und unkompliziert zu erfüllen. Dies ist bis heute so geblieben. Durch Aufstockung des Gebäudes konnte die Laden- und Ausstellungsfläche auf 350 Quadratmeter vergrößert werden. Nun war es möglich, den Kunden zusätzlich ein komplettes Matratzenprogramm zu präsentieren. Bei Betten-Haug – heute Haug Schlaf(t)räume lautet das Motto: „Geh mit der Zeit!“ Neuerungen am Markt werden schnell aufgenommen sowie erforderliche Investitionen nicht aufgeschoben. So wurde 1990 die Anschaffung einer modernen elektronischen Bettfederreinigungs- und Sortieranlage getätigt. Mit ihr lassen sich fachmännisch Reinigung, Aufbereitung und Aussortierung von Federn und Daunen vornehmen. Heute präsentiert sich dem Kunden auf einer Laden- und Ausstellungsfläche von über 500 Quadratmetern sein breitgefächertes Angebot rund um das Thema Schlafträume.

Das Bild erzählt von alten Zeiten: Johanna Haug und Ingrid Knaisch beim Bedienen der damals modernen, elektrischen Bettenreinigungsanlage um das Jahr 1990.

Zeitungsartikel